Açaí

Leandro Barros wurde am 10.08.1987 in Goiania geboren.
Seinen Schulabschluss macht er im Jahre 2004 an der Setor Palmito und danach arbeitete er bis 2005 als Malerhelfer.

Sein erstes Training erhielt er bei seinem Onkel Marcelino, der sein erster Lehrer wurde. Bei ihm erlernte er ab September 1997 seine ersten Bewegungen und Übungen.
1999 erhielt er seinen ersten Gürtel.
Im Jahre 2003 erreichte er den ersten Platz bei der Jugendmeisterschaft in Goiania.

 

2005 nahm er an einem Casting für eine Arbeit in einem Urlaubsclub in der Türkei teil und ging daraufhin im März 2006 in die Türkei.
2007 hatte er einen kürzeren Aufenthalt in Ägypten, wo er seine zukünftige Frau Trini kennenlernte.

Im Jahr 2008 ging er mit Trini nach Deutschland, genauer gesagt in unsere schöne Stadt Passau und es dauerte nicht lange bis zu ihrer Hochzeit.
Mit großer Unterstützüng seines besten Freundes Perere gründete Açaí bei uns die Grupo Candeias Passau. Sein erster Schüler hieß Stefan.
Im gleichen Jahr nahm er an seinem ersten Candeias Workshop in Europa teil, welcher in Toulouse stattfand.
Ebenfalls 2008 erhielt er seinen Graduado in Prag bei einem Workshop seines Freundes Sazuki in Prag bei Grupo Candeias Praha.
Bereits 4 Jahre und viel Training später erhielt er 2012 seinen Instructor in seiner alten Heimat Goiania, Brasilien.

 

 

Während die Grupo Candeias Passau größer und bekannter wurde, hielt Açaí neben einigen kleineren auch vier große und sehr erfolgreiche Workshops in Passau ab. Dabei nahmen immer viele Lehrer aus mehreren Ländern teil, die die Schülern in mehreren Trainingseinheiten unterrichteten.
Diese fanden jeweils in den Jahren 2009, 2011, 2012 und 2014 statt. Mehr Informationen darüber findest du auf der Seite Flyer

 

Im Jahre 2011 nahm er und Perere an der Sendung "Die große Chance" im österreichischen Fernsehen teil. Ein Video dazu findest du auf der Seite Videos.


Jeden Freitag und Samstag hält er sein Training im VHS Josephheim, R307 ab. Mehr Infos dzau findest du unter Training.

Nebenbei ist Açaí auf vielen Festen oder in Schulen in der passauer Gegend anzutreffen, wo er Kindern und Erwachsene einen Einblick ins Capoeira bietet und sein großes Können zeigt.